Was macht ein Stück der amerikanischen Pennsylvania Route 61 im DBM?

 
Fotos: Seda Karaoglu

Ab November 2016 können Besucher der Sonderausstellung „Packendes Museum“ im Deutschen Bergbau-Museum (DBM) ein Stück der Pennsylvania Route 61 (PA 61) bewundern. Der Straßenabschnitt führte in die Stadt Centralia, wo sich eines der größten Anthrazitkohlenvorkommen der USA befindet. Die Zahl der Einwohner von Centralia lässt sich heute an zwei Händen abzählen. Wie es dazu kommen konnte, veranschaulicht das im DBM eingetroffene Stück Asphalt.

Weiterlesen

Promovierenden-Forum der Leibniz-Gemeinschaft (Sektion A)

 
Foto: Jana Golombek

DBM-Nachwuchswissenschaftler nahmen teil

Am 15. und 16. September nahmen Jana Golombek, Nikolai Ingenerf und Martha Poplawski - junge Wissenschaftler der Bergbaugeschichte und des montan.dok des Deutschen Bergbau-Museums Bochum - am Forum für Promovierende der Sektion A der Leibniz-Gemeinschaft in Marburg teil.

Weiterlesen

Politik trifft Wissenschaft

Foto: Eric Lichtenscheidt

Leibniz im Landtag

Gestern nahmen Wissenschaftler der Leibniz-Institute in NRW einen wichtigen Termin im Landtag in Düsseldorf wahr. Sie berichteten interessierten Abgeordneten von ihren Projekten. Mit dabei waren auch zwei Wissenschaftler des DBM.

Weiterlesen

Erforschung der Ibbenbürener Bergwerksgeschichte unter Mitwirkung des DBM

Erforschung der Ibbenbürener Bergwerksgeschichte unter Mitwirkung des DBM
Der Lenkungskreis zur Ibbenbürener Bergwerksgeschichte tagt im DBM. Unser Bild zeigt u.a. den Geschäftsführer der RAG Anthrazit Ibbenbühren GbmH, Dr. Heinz-Werner Voß (1.v.r.), den Autor, Dr. Gunnar Gawehn (3.v.l.), und den wissenschaftlichen Leiter des Projekts, Dr. Michael Farrenkopf (3.v.r.), des Montanhistorischen Dokumentationszentrums (montan.dok) am DBM. Foto: Helena Grebe

 

Mit dem Ausstieg aus dem deutschen Steinkohlenbergbau 2018 stellen sich verschiedene gesellschaftsrelevante Fragen. Eine davon ist, wie Unternehmensgeschichte und Unternehmensgeschichten dokumentiert und bewahrt werden können.

Weiterlesen

Ältester Dampfmaschinenstandort im Siegerland erforscht

Foto: Peter Thomas

Wissenschaftler des DBM unterstützten das LWL-Projekt bei Wilnsdorf

Der „Tiefe Grundstollen Landeskrone“ bei Wilnsdorf war seit zwei Jahrzehnten mit Beton verplombt. Der geplante Ausbau der A 45 und damit einhergehende Untersuchungen zur Standsicherheit ermöglichten kürzlich Wissenschaftlern des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), des Vereins für Siegerländer Bergbau e. V. und des Deutschen Bergbau-Museums Bochum (DBM) den lange verschlossenen Zugang zu einem bedeutenden Industriedenkmal.

Weiterlesen

Bronzezeitlicher Bergbau in der Slowakei

Bronzezeitlicher Bergbau in der Slowakei

Montanarchäolgen des DBM führen Ausgrabungen fort

Ein Team von Montanarchäologen des DBM befindet sich seit Kurzem in der Slowakei. Ihre Forschungsreise führt sie zu den Kupfererzvorkommen im Gebiet Piesky bei Spania Dolina.

Weiterlesen

Ihr Besuch im DBM während des Umbaus

Wir bereiten uns auf den Umbau vor und packen nach und nach alle Objekte im Haus ein. Aufgrund dieser Logistikmaßnahmen werden die Ausstellungsflächen im Haus für unsere Besucher nach und nach nicht mehr zugänglich sein. Alle Informationen zu Ihrem Besuch im DBM finden Sie hier:

Weiterlesen


Aktueller Hallenplan

Download

7. September 2016

Vom Boom zur Krise: Der deutsche Steinkohlenbergbau nach 1945

Foto: Lena Asrih

2. Workshop

Am 6. und 7. September trafen sich die Mitarbeiter/innen des von der RAG-Stiftung finanzierten Forschungsprojekts „Vom Boom zur Krise: Der deutsche Steinkohlenbergbau nach 1945“ mit den Kooperationspartnern der Ruhr-Universität Bochum und der TU Bergakademie Freiberg im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets zum zweiten Projektworkshop. Dieser ist Bestandteil einer Reihe von Workshops, die in den kommenden Jahren fortgesetzt wird, und die sich als Beitrag zur Etablierung einer strukturierten Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses am DBM versteht.

Weiterlesen

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
Ostermontag, Pfingstmontag
10.00-17.00 Uhr
16. Dezember 2016
08.30-12.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr, letzte Turmfahrt 16.30 Uhr.

Preise

Erwachsene
6,50 €
Erwachsene ermäßigt
3,00 €
Familienkarte
14,00 €
Jahreskarte
15,00 €
Familien-Jahreskarte
30,00 €
RUHR.Visitorcenter