Umbau Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Forschung im DBM

Schon gewusst

Wissenschaftliche Tagungen

Programm September - Dezember 2017

Packendes Museum - Das DBM im Aufbruch

Neue Ausgabe DER ANSCHNITT erschienen

DBM tritt Dual Career Netzwerk Ruhr (DCN Ruhr) bei

Im Oktober ist die neue Ausgabe des ANSCHNITT erschienen. Neben aktuellen und kürzlich beendeten Forschungsvorhaben im Deutschen Bergbau-Museum Bochum enthält das Heft auch einen Rückblick auf die zahlreichen Exkursionen der Vereinigung der Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau e.V., die ihr 70. Gründungsjubiläum feiert. 

Dr. Lars Bluma, Forschungsbereichsleiter Bergbaugeschichte, erörtert in seinem Beitrag zur „Modernen Bergbaugeschichte“ deren mögliche theoretische Grundlagen sowie innovative und anschlussfähige Fragestellungen und Konzepte. Den Hintergrund bilden Ausführungen zur aktuellen Situation des Faches. Dr. Stefan Siemer ist Mitarbeiter des Montanhistorischen Dokumentationszentrums (montan.dok) und widmet sich dem Industriemuseum Heimaterde in Gelsenkirchen sowie seinem Schaubergwerk zwischen seiner Gründung 1929 und dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie sich in den neuen Industriestädten des Ruhrgebiets angesichts massiver Zuwanderungen und mangelnder kultureller Traditionen ein eigenes, an industrieller Gegenwart und Lebenswelt orientiertes Identitätskonzept herausbilden konnte.

Lena Asrih, M.A., stellvertretende Forschungsbereichsleiterin Bergbaugeschichte, fasst in ihrem Beitrag ihre im Druck befindliche Dissertation zum mittelalterlichen Freiberger Bergrecht zusammen. Zentrale Aspekte sind die Aktualität und Praktikabilität des Freiberger Bergrechts zu seiner Zeit sowie deren Einordnung in überregionale Zusammenhänge. Prof. Dr. Rainer Slotta, ehemaliger Direktor des Deutschen Bergbau-Museums Bochum, befasst sich anlässlich des 70. Gründungsjubiläums der Vereinigung der Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau e. V. in einem Rückblick mit deren Exkursionen, die seit 1976 in regelmäßigem Turnus stattfanden.

Ergänzt wird das Heft wie gewohnt durch Tagungsberichte und Miszellen zu verschiedenen Themen sowie zahlreiche Rezensionen.

DER ANSCHNITT ist das einzige montanhistorische Periodikum von internationaler Bedeutung. Jährlich erscheinen sechs Hefte mit umfangreichen Aufsätzen zu allen Epochen der Bergbaugeschichte; Kurzbeiträge beleuchten einzelne Forschungsaspekte und -ergebnisse.

Die aktuelle Ausgabe von DER ANSCHNITT kann über die Vereinigung der Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau e.V. (VFKK) bezogen werden. Kontakt: Sabine Birnfeld, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0234-5877 193 bzw. über den Online-Shop.

Text: Dr. Dietmar Bleidick


26. Oktober 2017

Anschrift

Am Bergbaumuseum 28
44791 Bochum

Zentrale
Tel +49 (234) 5877 0
Fax +49 (234) 5877 111

Besucherinformation
Tel +49 (234) 5877 126/128
(außer montags)

Öffnungszeiten

Mo
geschlossen
Di-Fr
08.30-17.00 Uhr
Sa-So, Feiertage
10.00-17.00 Uhr
01. Jan, 01. Mai, 24.-26. und 31. Dez
geschlossen

Letzte Grubenfahrt 15.30 Uhr, letzte Turmfahrt 16.30 Uhr.

Preise

Erwachsene
6,50 €
Erwachsene ermäßigt
3,00 €
Familienkarte
14,00 €
Jahreskarte
15,00 €
Familien-Jahreskarte
30,00 €
RUHR.Visitorcenter